+49 (0)6401 210952 – 30

Mo.-Do. 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr, Fr. 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Sonderformen für Etiketten

Zu den Standard-Formen gehören: Rund, eckig und oval in verschiedenen Größen. Diese Formen passen auf viele Verwendungszwecke und sind deswegen in einer Etikettendruckerei standardmäßig im Angebot. Abweichend davon gibt es Sonderformen, die speziell für einen Kunden bzw. ein Produkt angefertigt werden. Statt Sonderform könnte man es also auch individuelle Form nennen.

Wofür ein Etikett in Sonderform?

Sonderformen können ein Etikett visuell hervorheben, eine Botschaft transportieren, den Wiedererkennungswert steigern und/oder genau auf eine Produktverpackung zugeschnitten werden. Die Form kann außerdem eine besondere Funktion erfüllen, indem sie eine Verpackung verschließt, ein Sichtfenster für das Produkt lässt, Produkte voneinander unterscheidet oder die Marke direkt erkennen lässt.

Etiketten schneiden

Rotationsmaschine

Eine bewährte Methode Etiketten zu schneiden ist die Rotationsmaschine. Hierbei werden Schneidewerkzeuge benötigt. Das Schneidewerkzeug ist eine sehr dünne Metallplatte, die auf einen Magnetzylinder gelegt wird. Das Etikettenpapier ist auf einer Rolle aufgewickelt, wird in der Rotationsmaschine über das Schneidewerkzeug geleitet, welches das Etikettenmaterial, aber nicht das Trägerpapier, millimetergenau in Form schneidet. Auf der anderen Seite wird das überflüssige Etikettenmaterial, außerhalb der Schnittkante, abgezogen (entgittert) und das Etikett auf Rollen neu aufgewickelt.

Rotationsmaschine"

Stanzblech einer Rotationsmaschine

Diese Methode ist schnell, effektiv und günstig für Standardformen, weil entsprechendes Schneidewerkzeug vorhanden ist. Für Sonderformen muss ein Stanzblech angefertigt werden. Die Werkzeugkosten wirken sich auf den Etikettenpreis aus. Je nach Etikettenmenge kann sich dies trotzdem lohnen. Auf der Rotationsmaschine gibt es keine Einschränkungen für das Etikettenmaterial.

Laserstanze

Die Laserstanze arbeitet, wie der Name schon sagt, mit Laser. Ein Schneideblech entfällt. Die Daten für die Form werden in einen Computer eingegeben. Das Etikettenpapier ist auf einer Rolle, läuft auf einem Band unter dem Laser durch und die Form wird dort millimetergenau in das Etikettenmaterial geschnitten. Wenn das geschnittene Etikett auf der anderen Seite herausläuft, wird es automatisch entgittert und wieder auf einer Rolle aufgewickelt.

Etiketten Laserstanze

Der Laser bringt eine Einschränkung für Etikettenmaterialien mit. Die Hitze des Lasers kann z.B. PVC-Folie und PE-Folie nicht schneiden, ohne einen schwarzen Rand oder verzogenes Material zu erzeugen. Papier, Karton und PP-Folie funktionieren jedoch einwandfrei. Da die Kosten für ein Stanzwerkzeug entfallen, ist die Laserstanze für geringe Mengen meist die günstigere Wahl. Je größer der Auftrag wird, kann sich dieser Vorteil jedoch aufheben.

Unsere Vertriebsmitarbeiter können Ihnen den besten Preis problemlos durchkalkulieren und Sie beraten, welche Technik für Ihr Etikett die Beste ist.